Neben kleineren mehrtägigen Veranstaltungen und Festivals ist das zur Sziget-Gruppe gehörende VOLT Festival das erste große Musikevent des Sommers und für viele der Auftakt in eine bis in den frühen Herbst anhaltende Festivalsaison. Was dieses Festival überaus attraktiv macht, ist neben einem vielseitigen Line-up, welches sich fast allen musikalischen Genres annimmt, seine idyllische Lage inmitten einer grünen Waldoase. Hier befinden sich während des Festivals neben 10 Bühnen auch zahlreiche Lounges, Bars, Cafés und Restaurants.

Durch seine unmittelbare Nähe zur österreichischen Grenze – Wien ist von Sopron gerade einmal eine Autostunde Fahrt entfernt – zieht das VOLT Festival immer wieder zahlreiche Besucher aus Österreich, aber auch Deutschland an. Doch auch von Budapest aus kann man das Festival gut erreichen. Für je 15 Euro pro Strecke kann man entweder den VOLT-Busshuttle nehmen, der einen vom Akvárium Klub in Budapest direkt bis vors Festivalgelände in Sopron fährt, oder mit dem „Volt Fesztivál IC“-Zug, der während der fünf Tage stündlich vom Keleti-Bahnhof verkehrt, bis zum Soproner Bahnhof gelangen.

Line-up der Jubiläumsedition

Im Vergleich zu den anderen ungarischen Festivals schlägt das VOLT Festival ein paar härtere Töne an: Als Headliner eröffnet in diesem Jahr die US-amerikanische Nu-Metal-Band Linkin Park – mit über 500 Millionen verkauften Platten und einer loyalen multikulturellen Fangemeinde weltweit eine der erfolgreichsten Rockbands unserer Zeit – das VOLT Festival. Darüber hinaus gehören auch die britischen Gothrock-Senioren von The Cult, die im kommenden Jahr ihr 35-jähriges Bandjubiläum feiern, sowie die aktuell aus den Charts nicht wegzudenkenden Pop-Rock-Riesen der US-amerikanischen Band Imagine Dragons zu den diesjährigen Headlinern. Doch auch Fans anderer Genre, wie beispielsweise Electronica, Hip-Hop, Indie oder Punk werden im Line-up fündig. Unter anderem wird der britische Musikkünstler Norman Cook, besser bekannt als Fatboy Slim, auf dem VOLT Festival performen. Anhaltende Bekanntheit genießt der Big-Beat-Pionier für seinen 1998er-Charthit „The Rockafeller Skank“ und mit ein bisschen Glück wird es auch bei seinem Auftritt in Sopron wieder heißen: „Check it out now, the funk soul brother!"

#

Andere internationale Größen, die einen Auftritt auf dem VOLT zugesagt haben, sind Ellie Goulding (UK), Martin Garrix (NL), Paramore (USA), Pendulum (AUS) und Lost Frequencies (B). Doch natürlich kommen auf dem ungarischen Festival auch einheimische Künstler nicht zu kurz: Zu den Acts, auf die sich die Besucher schon jetzt freuen dürfen, gehören beispielsweise Blahalouisiana, Apey & The Pea, Hiperkarma, Ivan & The Parazol, Fran Palermo, Anna & The Barbies, die Bohemian Betyars und Budapest Bár. Auch ein paar deutsche Acts werden ihren Weg auf das zweitgrößte ungarische Musikfestival finden: Gerade die elektronische Tanzfraktion wird mit Fritz Kalkbrenner und Alle Farben, die beide fast schon zum Inventar eines jeden VOLT Festivals gehören, gut abgedeckt sein.

Noch schnell ein Abstecher nach Sopron

Wer die Zeit hat, sollte den Besuch des VOLT Festivals zum Anlass nehmen, um auch der Stadt Sopron einen Besuch abzustatten. Als eine der ältesten Städte Ungarns verfügt Sopron über einen pittoresken historischen Stadtkern, der mit tollen Sehenswürdigkeiten nicht geizt. Besonders lohnt sich etwa ein Aufstieg zur Spitze des Feuerturms – dem Wahrzeichen der Stadt. Von hier aus genießt man einen einzigartigen Ausblick. Besonders sehenswert sind auch die sogenannten VOLT-Stühle, die im Rahmen des Projekts „Sopron, die Stadt der Sterne“ an mehreren Stellen in der Stadt aufgestellt wurden. Das von Designer István ef. Zámbó geschaffene Sitzmobiliar wurde von vielen Weltstars signiert, die alle ihren Auftritt auf dem VOLT-Festival hatten.

Auch für Geschichtsinteressierte ist Sopron einen Besuch wert: In die ungarischen Annalen ging sie als die „treueste Stadt“ ein, da sich ihre Bürger nach dem Ersten Weltkrieg gegen einen Anschluss an Österreich und für den Verbleib bei Ungarn entschieden hatten. Trotzdem bleibt die Stadt südwestlich des Neusiedler Sees bis heute eine Brücke zwischen beiden Ländern. So fand beispielsweise 1989 bei Sopron das Paneuropäische Picknick statt, das als Anfang vom Ende des Eisernen Vorhangs gilt. Den historischen Schauplatz des Picknicks kann man dort noch heute besuchen.


Telekom VOLT Festival

Dauer: 27. Juni bis 1. Juli 2017

Veranstaltungsort: Sopron, Lővér Kemping (Pócsi domb)

Tickets: vier Tage für 135 Euro, fünf Tage für 185 Euro, Tagestickets für 47 Euro

Weitere Informationen finden Sie unter www.voltfestival.com/

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
PICK Deli und Gourmet im V. Bezirk

Die Gourmetkantine der Wurstfabrik

Geschrieben von Katrin Holtz

Die Salamis und Wurstspezialitäten aus dem Hause Pick lassen nicht nur in Ungarn, sondern in ganz…

Shell Beach

„In Budapest killen sie die Clubs“

Geschrieben von Andrea Ungvari

Post-Hardcore ist grundsätzlich ein Außenseiter, das will es auch sein. Die Musikrichtung, die einst…

Die Oppositionsseite / Kommentar zur Causa CEU

Uns stehen große Veränderungen bevor

Geschrieben von Zoltán Lakner

Schon vor vier Jahren war klar, dass sich die Regierung eher früher als später einmal der CEU…