Telenor verspricht sich von den revolutionär neuen Tarifstrukturen, den einheimischen Markt „aufzumischen“. Der entscheidende Unterschied zur Konkurrenz besteht darin, dass viele für den Kunden unangenehme Einschränkungen aufgehoben wurden. Das wird unter dem Marketing-Hashtag „LimitsNoThanks“ vermarktet. „Dank der Qualität unseres Hipernet-Netzwerks und im Zuge der gewandelten Kundenansprüche ist auch in Ungarn der Moment für superschnelle, unbegrenzte Datenpakete gekommen. Das erwarten unsere Kunden, und das ist der Schlüssel zur Digitalisierung“, sagte die Generaldirektorin von Telenor Magyarország, Alexandra Reich. Denn ein unbeschränkter Datenverkehr bedeute Zugang zu mehr Wissen, Informationen und besseren Geschäftschancen. Telenor wendet bis Ende 2017 mehr als 12 Mrd. Forint für die Entwicklung der Netze auf und hat damit erheblich dazu beigetragen, dass OpenSignal im Februar in den ungarischen Mobilnetzen die drittschnellste durchschnittliche Download-Geschwindigkeit weltweit messen konnte.

#

Telenor Hello Data bietet den Datenverkehr also fortan kostenlos an, im Start-Paket für brutto 6.000 Forint sind außerdem 50 min Inlandstelefonate und EU-Roaming sowie 5 GB EU-Datenroaming enthalten, das Standard-Paket steigert diese Leistungen für 10.000 Forint auf 200 min und 7 GB, mit dem Medium-Paket gibt es für 15.000 Forint 500 min und 11 GB, für 20.000 Forint offeriert das Premium-Paket neben 14 GB EU-Roaming unbeschränkte Daten- und Gesprächsleistungen. Nach eigenen Angaben des Unternehmens geben die Ungarn monatlich 3.400 Forint für Mobiltelefonleistungen aus; Telenor wird diesen Durchschnittswert demnach im Zeichen der Datenfreiheit bald hochschrauben. Damit geht man mit dem Trend, denn im Datenverkehr waren in früheren Netzen nur 1,6 GB die Norm, die sich im 4G-Netz bereits auf 3 GB monatlich verdoppelt haben.
Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Italienische Manipulationen

50 Jahre Porzescharte

Geschrieben von Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Olt

50 Jahre nach dem Vorfall auf der Porzescharte wäre es an der Zeit, die damals in Florenz zu Unrecht…

BZ-Kommentar zum neuen NGO-Gesetz

Umarmen statt Bekämpfen!

Geschrieben von Jan Mainka

Die Bewertung des neuen NGO-Gesetzes ist schon allein deshalb keine einfache Angelegenheit, weil bei…

Joint Venture-Verband

Varga will Herausforderung annehmen

Geschrieben von BZ heute

Die ungarische Wirtschaftspolitik kann nicht ihre langfristige Absicht aufgeben, eines Tages der…