Dass der ungarische Premier Viktor Orbán (mittlerweile) unverhohlener Anhänger seines russischen Amtskollegen ist, ist hinlänglich bekannt. Wohl auch deswegen liegt das Bild der „Kiss-Cam” nahe. Kiss-Cams nennt man in den USA Live-Kameras, die bei Basketball-, Football- und Baseballspielen mehr oder minder zufällig in die Menge auf ein (vermeintliches) Pärchen zoomen. Dieses sollte sich dann, getreu dem Namen der Halbzeitunterhaltung, küssen.

#

Wie besprochen, alles klar? Ihr gebt das Gas, wir die Gasinstallateure.

Orbáns Blick auf Putin dürfte die Meme-Macher zu eben dieser Fotomontage animiert haben. Ein hintergründigeres Wortspiel gelang dem Meme-Macher des Tumblr-Blogs Demokratura. Ein früherer Slogan des Fidesz lautete „Jobban élünk mint négy éve” – „Wir leben besser als vor vier Jahren“. In der abgewandelten Version heißt es nun „Oroszabbul élünk mint négy éve” – „Wir leben russischer als vor vier Jahren”. Und lässt man das O am Wortanfang weg, lässt sich da „roszabbul élünk” lesen, was zwar geringfügig falsch geschrieben ist, aber dennoch die Aussage erkennen lässt: „Wir leben schlechter als vor vier Jahren”. Schon aus Selbstschutz werden viele Ungarn auch über die letzte Meme lachen, in der Premier Orbán seinem russischen Amtskollegen zuraunt: „So wie besprochen, ihr liefert das Gas, wir den Gasmonteur” – eine unverhohlene Anspielung auf Lőrincz Mészáros, den ehemaligen Gasmonteur aus dem Heimatdorf Orbáns, der mittlerweile durch „geschickte Investitionen” und schier unglaubliches Glück bei staatlichen Ausschreibungen zu den reichsten Männern Ungarns gehört. Quasi das ungarische Gegenstück zum amerikanischen Traum: Doch statt vom Tellerwäscher zum Millionär hier eben vom Gasmonteur ... Aber was kostet die Welt, wenn das Gas und das Geld aus Russland kommen. In diesem Sinne: Пока!

#

Wortspiel: Unter den Russen (Orosz) leben wir schlechter (Rosszabul) als vor vier Jahren.


Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Kővirág in Köveskál

Kulinarische Blüte im Káler Becken

Geschrieben von Katrin Holtz

Bereits vor einigen Wochen berichteten wir aus dem Káler Becken. Die wunderschöne Region im Norden…

Im Gespräch mit Präsentationstrainerin Katalin Zeiner

„Bloß nicht für die Aufmerksamkeit danken“

Geschrieben von Anika Stiller

Präsentationen können unangenehm sein; für den Vortragenden, doch auch für den Zuhörer. Dass bei…

Die regierungskritische Seite / Kommentar zum Vermögen von Lőrinc Mészáros

Das ungarische Wunder

Geschrieben von Győző Mátyás

Es steht nunmehr außer Frage, dass wir Lőrinc Mészáros zum Hungarikum erklären müssen. Wie…