Schon 2002 feierte „Varekai“ im kanadischen Montreál Premiere und tourt seitdem durch die ganze Welt. Die Handlung der Erfolgsshow knüpft an die aus der griechischen Mythologie bekannte Geschichte des Ikarus an und versucht dabei auf artistisch-spielerische Weise die Frage zu beantworten: Was passierte mit Ikarus, nachdem er der Sonne zu nahe kam? Denn genau an diesem Punkt beginnt die Handlung der Produktion „Varekai“. Statt im Meer zu versinken, wie es die griechischen Sagen vorsehen, stürzt Ikarus mitten in eine Art Zauberwald aus über 300 goldenen Kletterstangen, bevölkert von bunten Fabelwesen. Hier erlebt der zunächst verletzte junge Mann Absurdes und Außergewöhnliches. Am Rande der Zeit und an diesem Ort der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten entdeckt er eine neue Lust am Leben. Letztendlich führen alle Wege nach Varekai – einer Art Zauberformel für das Einzigartige.

Die von Dominic Champagne konzipierte und inszenierte Produktion ist ein „Tribut an die nomadische Seele, aber auch den Geist und die Kunst der Zirkustradition“. Inspirieren lassen hat er sich dabei von alten Geschichten über das herumfahrende Volk der Roma, das für ihn Freiheitsliebe und einen nicht zu sättigenden Lebenshunger verkörpert. Auch der Titel Varekai stammt aus der Sprache der Roma und bedeutet so viel wie „egal wohin“. Die Zuschauer der vier in Budapest geplanten Vorstellungen dürfen sich auf eine mitreißende, farbenprächtige Performance freuen, die atemberaubende Szenen, untermalt von dramatischer Musik vor Traumkulissen mit einer wilden Choreografie und permanenter Bewegung verbindet. Als Sponsor der Tour konnte der Cirque Du Soleil im Übrigen den international agierenden Logistikkonzern DHL gewinnen.

Der Cirque Du Soleil wurde 1984 von rund 20 Straßenkünstlern im kanadischen Québec gegründet, doch schon längst hat sich das Ganze zu einem globalen Phänomen entwickelt. Weltweit laufen 20 Shows parallel, davon befinden sich neun auf Welttournee. 4.000 Mitarbeiter, 1.300 von ihnen Performancekünstler, aus nahezu 50 Nationen arbeiten inzwischen für den Unterhaltungskonzern. Das Konzept des ohne Tierdarbietungen auftretenden Zirkus, das anspruchsvolle Akrobatik, klassisches Varieté und poetisches Theater vermischt, hat weltweit schon mehr als 160 Millionen Zuschauer in seinen Bann gezogen.


Cirque Du Soleil - „Varekai“

Vorstellungen am 12. Mai, 20 Uhr

13. Mai, 16.30 und 20 Uhr

14. Mai, 16.30 Uhr

Weitere Informationen zur Show finden Sie auf www.cirquedusoleil.com/varekai.

Tickets für die Vorstellungen in Budapest gibt es sowohl unter www.livenation.hu als auch www.ticketpro.hu.

Ticketpreise gehen bei 11.900 Forint los.

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Von Wittenberg nach Budapest

Der lange Weg des Luther-Testaments

Geschrieben von Péter Dugár

Was haben der Reformator Philipp Melanchton, ein ungarischer Raritätensammler aus dem 19.…

Plakatgesetz kommt erneut vors Parlament

Fidesz kritisiert Korruption – der anderen

Geschrieben von Elisabeth Katalin Grabow

Es gibt für oppositionelle Parteien eine sichere Methode, ihren Erfolg zu messen. Können sie dem…

Globales OECD-Forum

Kaum Produktivitätssteigerungen bei KMU

Geschrieben von BZ heute

OECD-Generalsekretär Angel Gurría (M.) eröffnete am Montag das 3. Globale Produktivitätsforum der…