Mit dieser Entwicklung entstehen 219 neue Arbeitsplätze mit hoher Wertschöpfung. Die USA sind der zweitwichtigste Investor in Ungarn. Die Investition zeige, dass das amerikanische Kapital auch weiterhin auf Ungarn vertraut. Die Herstellung von Medizintechnik hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 19% auf 203 Mrd. Forint angewachsen, dabei habe Tatabánya eine bedeutende Rolle gespielt. In der medizinischen Instrumentenherstellung arbeiten derzeit 8% Menschen mehr als vor einem Jahr, insgesamt mehr als 12.000 Beschäftigte. Laut Csaba Vecsernyés, Geschäftsführer der Becton Dickinson Hungary Kft., werde die Produktion in dem Werk in Tatabánya mit neuen Fertigungslinien erhöht. Die Realisierung der geplanten Investition wird 3 Jahre in Anspruch nehmen. Seit 2007 hat das Unternehmen in Tatabánya insgesamt 250 Mio. USD investiert. Im Werk sind 700 Mitarbeiter beschäftigt. Zudem wurde in Tatabánya die Sparte Bioscience angesiedelt sowie der Grundstein für eine Betriebshalle zur Herstellung von Forschungsreagenzien für die Pharmaindustrie gelegt.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Anti-Regierungsproteste

Schwerpunkt Provinz

Geschrieben von BZ heute

Für den Samstag hatten die Gewerkschaften zu landesweiten Protesten mit dem Schwerpunkt außerhalb…

Bei anderen gelesen

Wie Gyurcsány die Opposition infiziert

Geschrieben von Tamás Pindroch

Machtambitionen: Ferenc Gyurcsány verfolgt seit 2011 eine langfristige Strategie, um erneut die…

Die Regierungsseite / Kommentar zu den Antiregierungsprotesten der Opposition

Das Schauspiel eines Regierungswechsels

Geschrieben von László Petrin

Dafür, was in den letzten Wochen im Parlament, auf den Straßen und im öffentlichen Fernsehen…