Seit nunmehr einer Woche erwartet Praktiker in der Váci út, nahe der Metrohaltestelle Újpest-Városkapu, seine Kunden mit seinem neuesten und zugleich größten Baumarkt. Mit einem Angebot von mehreren Millionen Artikeln bietet die Baumarktkette in der neuen Filiale neben dem bekannten Sortiment auch viele Neuheiten im Bereich Garten- und Baumaterialien.

Die neuen und modern gestalteten Geschäftsräume verfügen zudem über einen Webshop-Pult, an dem die online bestellten Produkte bequem abgeholt werden können. Neben diesen Neuerungen steht dem Kunden außerdem ein kostenloser WLAN Zugang zur Verfügung – in Zukunft soll dieser Service um eine App erweitert werden, welche die Auswahl der Produkte vereinfachen soll.

#

Der neue Praktiker-Baumarkt an der Váci út.

Der deutsche Geschäftsführer von Praktiker, Karl-Heinz Keth, begründet die Expansion mit der steigenden Kaufkraft der Bevölkerung und dem boomenden Immobilienmarkt. Während der Filialeröffnung erinnerte er daran, dass Praktiker in der Vergangenheit um seine Existenz kämpfen musste, da das deutsche Mutterunternehmen in Konkurs gegangen war. In Ungarn sei dieser Kampf gewonnen worden. (Über den Überlebenskampf von Keth und seiner Mannschaft können Sie in einem BZ-Interview nachlesen, das am 29. Juli im BZ Magazin erschienen ist.)

Während der Eröffnung äußerte sich der Geschäftsführer zu Recht stolz über die schnelle Fertigstellung der neuen Filiale: „In so kurzer Zeit ist noch kein Praktiker-Baumarkt entstanden“. Nur acht Wochen habe es gedauert, bis die Pforten geöffnet werden konnten. Mit großem Optimismus und Tatendrang habe sich das gesamte Praktiker-Team an der neuerlichen Expansion beteiligt. Die Zukunftszuversicht äußert sich darin, dass das Unternehmen mit dem Immobilieneigentümer einen Langzeitvertrag abgeschlossen habe. „Wir wollen für die Einwohner des 4. Bezirks ein zuverlässiger und langfristiger Partner sein“, so Keth. Die Wahl sei auf diesen Bezirk gefallen, nachdem man erkannt hatte, dass es zwar in den umliegenden Bezirken einige Praktiker-Filialen gibt, der 4. Bezirk aber bisher „ein weißer Fleck auf der Praktiker-Landkarte“ war.

Die Praktiker Kft. konnte ihre Umsatzerlöse im vergangenen Jahr um 7 auf 32,5 Mrd. Forint steigern und zum ersten Mal nach sieben Jahren wieder Gewinne schreiben. Die Baumarktkette befindet sich mittlerweile zu 75% im Besitz der Wallis Asset Management Zrt. und zu 25% in dem von Geschäftsführer Karl-Heinz Keth.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Die Letzte Seite: Reaktionen zu den jüngsten Regierungsplänen

Heute schon entbunden?

Geschrieben von EKG

Seit Jahren kommt das Thema des Bevölkerungsschwunds in Regierungskreisen immer wieder hoch. In der…

Neue interaktive Ausstellung in Budapest

Avatar: Entdecke Pandora

Geschrieben von Annika Schade

Gesehen hat sie bestimmt jeder schon einmal - im Film, auf Plakaten oder in der Werbung - die…

Bei anderen gelesen: Österreich hat Familienbeihilfe gekürzt

Osteuropäische Bürger zweiter Klasse?

Geschrieben von G7.hu

Illustriert mit einem Wahlkampfplakat von Heinz-Christian Strache und unter dem reißerischen Titel…