Das Strand-Festival und die mehrtägige Elektroparty B.my.Lake geben zwischen dem 24. und 27. August am Balaton den Rhythmus vor. Beim Strand-Festival geht es einzig um zwei Dinge: Musik hören und faul am Strand liegen. Das kleine Festival ist mit seiner gechillten Atmosphäre und dem etwas kleineren Setting der perfekte Ausklang für die festivalmüde Jugend: Mit zwei großen Bühnen und drei weiteren Veranstaltungsräumen ist es hier recht überschaubar. Der Stress, sich bereits Tage zuvor einen detaillierten Zeitplan einschließlich schnellstmöglicher Route über das Festivalgelände überlegen zu müssen, entfällt automatisch. Selbiges gilt für B.my.Lake, doch anders als das relaxte Strand-Festival wirbt das Elektrofest mit vier Tagen ununterbrochener Party.

Sowohl das Strand-Festival als auch B.my.Lake stecken eigentlich noch in den Kinderschuhen, schließlich findet das Strand-Festival in diesem Jahr erst zum vierten Mal, B.my.Lake sogar erst zum dritten Mal statt. Aber im Vergleich zu anderen organisch gewachsenen Festivals, die oftmals als kleine Studentensause mit Livemusik begannen, haftete beiden Veranstaltungen von Anfang an der Charakter des Professionellen an. Das liegt auch daran, dass beide im Hintergrund von den Festivalgiganten der Sziget-Group gemanagt und vom ungarischen Energiekonzern MOL im Rahmen der „Nagyon Balaton“-Veranstaltungsreihe unterstützt werden. Kein Wunder also, dass beide von Anfang an Erfolge feierten. Im letzten Jahr zählte man nach eigenen Angaben insgesamt 131.000 Besucher.

Weltstars und exklusive Konzerte ungarischer Künstler

Trotz der gemeinsamen Location am Szabadstrand in Zamárdi könnte die musikalische Ausrichtung der beiden Festivals unterschiedlicher kaum sein. Das Strand-Festival lockt vor allem mit einem von hiesigen Bands und einigen internationalen Stars geprägtem Line-up aus dem Genre Rock und Pop. Dabei sind unter anderem die britische Synthiepopband Hurts, die niederländische Jazzsängerin Caro Emerald und die lokalen Altrocker von Quimby. Beim B.my.Lake werden hingegen die Turntables gerockt, denn die Veranstaltung widmet sich mit insgesamt 70 DJs ausschließlich der elektronischen Musik.

Zamárdi ist nur 110 Kilometer von Budapest entfernt und leicht mit Bus oder Bahn zu erreichen. Wer gerade in Siófok Urlaub macht, kann sich sogar täglich mit dem eigens dafür eingerichteten Tisza-Transferservice zum Festivalgelände kutschieren lassen.


Strand-Festival

Dauer: 24. bis 27. August 2016

Veranstaltungsort: Zamárdi, Szabadstrand

Eintritt: 4-Tages-Ticket für 22.990 Forint (bis 15. August, danach 25.990 Forint), Tagesticket für 8.500 Forint

Weitere Informationen finden Sie unter www.strandfesztival.com

B.my.Lake

Dauer: 24. bis 27. August 2016

Veranstaltungsort: Zamárdi, Szabadstrand

Eintritt: 4-Tages-Ticket für 25.990 Forint, Tagesticket für 7.500 bis 14.990 Forint

Weitere Informationen finden Sie unter www.bmylake.hu

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Im Gespräch mit György Szabó, dem Leiter des Kulturzentrums Trafó

Raum für Innovation schaffen

Geschrieben von Sarah Günther

Seit 1998 hat sich das Trafó - House of the Contemporary Arts - im 9. Budapester Stadtbezirk als…

Kaffeehaus Horizont im VII. Bezirk

Brunchen bis in den Nachmittag

Geschrieben von Katrin Holtz

Brunchen ist bekanntlich etwas für Spätaufsteher. Doch während die meisten Cafés und Restaurants die…

Parlament: Auftakt zur Frühjahrssitzung

Abstrafungen und Auszug

Geschrieben von BZ heute

Das Parlament nahm am Montag seine Arbeit auf: Die Regierungsparteien gingen an die Bestrafung von…