Schon 2006 wurde das Künstleratelier in einer 900 Quadratmeter großen Industriehalle in Budapest eröffnet. Von Anfang an vernetzt die nichtkommerzielle Art Factory lokale und internationale Künstler und bietet regelmäßig Ausstellungen, Vorträge und Diskussionen zu zeitgenössischer Kunst. Dabei lädt vor allem das industrielle Ambiente des Studios das ganze Jahr über ein, die Ausstellungen der Art Factory zu besuchen und zu genießen.

Das Auge täuschen

Der Amerikaner Sayre Gomez wird die Galerie mit Werken seiner neuen Serie im Stil des trompe-l'œil besetzen. Trompe-l'œil, was aus dem Französischen übersetzt „Täusche das Auge“ bedeutet, ist eine Methode der Malerei, die Dreidimensionalität in zweidimensionalen Gemälden mittels perspektivischer Darstellung vortäuscht. Die Technik wurde schon in der Antike angewandt, lebte in der Renaissance wieder auf und wurde unter anderem von surrealistischen Malern wie René Magritte angewandt. Auch im Alltag kann man Beispiele dieses Stils erkennen. Ob an Wänden, die bemalt wurden, um auszusehen, als ob sie aus Marmor oder Holz gemacht wären. Ob in Werbungen und Anzeigetafeln, deren Ecken wie Buchseiten aufzublättern scheinen. Oder an bemalten Getränkeautomaten, die augenscheinlich in frischem Schweiß baden – der beliebte illusionistische Stil des trompe-l'œil ist überall zu finden. In den Arbeiten der Ausstellung nutzt der Künstler diese alltäglichen Aspekte des Stils, um unterschiedliche Ideen und Widersprüche zu erforschen.

Einblick hinter die Kunst

In Chicago 1982 geboren, schloss Sayre Gomez 2005 seinen Bachelor und 2008 seinen Master der Fine Arts ab. Er arbeitet mit einer Vielfalt von Kunstformen und Medien – von Gemälden, über Skulpturen bis hin zu Videos. Um die Bildsprache und Symbolik seiner Ausstellungen zu kontextualisieren, rahmt Gomez seine Werke oftmals in Fenster ein. Somit ermöglicht er dem Betrachter, seine Kunst gleich auf mehreren Ebenen zu erleben.

Sayre Gomez hat unter anderem in Galerien in New York, Miami, London, Madrid oder Köln ausgestellt. Seine Werke sind auch auf Plattformen und Zeitungen wie Artforum, Mousse oder LA Times zu finden. Er lebt und arbeitet in Los Angeles.

Der Sommer ist eröffnet

Auch in diesem Jahr überzeugt die Budapest Art Factory mit Ausstellungen internationaler und lokaler Künstler. In den hohen, hellen Studios und Ausstellungsräumen können Schaffer und Betrachter vollkommen in die zeitgenössische Kunst eintauchen. Die Werke von Sayre Gomez werden bis zum 9. Juni in der Art Factory zu sehen sein. Der Eröffnungsempfang wird am 30. Mai vom Kulturattaché der US-Botschaft, Christopher Machin, gehalten.

Sayre Gomez

30. Mai bis 9. Juni 2016

Budapest Art Factory

Budapest, XIII. Bezirk, Váci ut 152-156

Nach Anmeldung

Informationen unter: www.budapestartfactory.com

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
25 Jahre Commerzbank Zrt.

Dynamisches Wachstum

Geschrieben von Jan Mainka

1993 gründete die Commerzbank AG als eine der ersten westeuropäischen Banken in Ungarn eine…

Die Regierungsseite / Kommentar zum Sargentini-Report

Judith Sargentini ist eine Marionette

Geschrieben von Magdolna Gedeon

Dass die Abgeordnete nicht einmal das Gespräch mit der ungarischen Regierung suchte, verrät schon…

Parkhotel Csipkerózsa bei Szeged

Erholung und Luxus in Südungarn

Geschrieben von Cornelia Rückriegel

Man denkt, man ist im Nirgendwo gestrandet: Die etwa 25 Kilometer von Szeged entfernte Gemeinde…