Die Besucher erwartet eine bunte Auswahl an Macarons, welche in vielfältigen Geschmacksrichtungen angeboten werden. Beim Verzehr der feinen Kekse wird an diesem Tag auch gleichzeitig etwas Gutes getan. Die Erlöse des Events kommen nämlich wie schon in den Vorjahren einem wohltätigen Zweck zugute. Auch in diesem Jahr werden zahlreiche Macaron-Experten wie der Sugar Shop, das Desszert Neked, das Four Seasons Gresham und das Centrál Kávéház ihre in Szene setzen. Außerdem vertreten sind die populäre Vanilin Cukrászda, der Cake Shop sowie das im vergangenen Jahr eröffnete Bolka Bonbon. Neben den Macarons in ihrer Reinform gibt es auch in diesem Jahr wieder kreative Kooperationen. Die Boutiqbar hat sich für den diesjährigen Macaron Day etwas besonders Originelles einfallen lassen und serviert Cocktails mit Macaron-Geschmack. Den Macaron-Fans der ersten Stunde ist Maison Ladurée, die traditionsreiche französische Nobel-Konditorkette, mit Sicherheit ein Begriff. Mittlerweile hat sich Ladurée als wahres Macaron-Label etabliert, mit Produkten wie Taschen, Kerzen, Schlüsselanhängern und sogar verschiedenen nach Macaron riechende Parfums. Die Idee des lieblich süß duftenden Parfums wird der ungarische Parfümeur Zsolt Zólyo anlässlich des Macaron Day präsentieren – frisch aus dem Hause Ladurée versteht sich.

Erfolgskonzept

Ins Leben gerufen wurde der Macaron Day („Jour du Macaron“) von François Payard, dem Eigentümer der Payard Patisserie & Bistro, FP Patisserie und FP bakery in New York. Erstmalig fand der Macaron Day 2010 in Paris statt. Im darauffolgenden Jahr schloss sich auch New York mit einer Kooperation zwischen La Maison Pierre Hermé Paris und Relais Desserts an. Regina Boros, Hauptinitiatorin der Veranstaltung in Budapest ist überzeugt: „Macarons als Süßware erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Das Produkt sollte nicht als kurzlebiger Trend betrachtet werden. Macarons haben ein großes Potential, welches sich auch in anderen Städten als New York oder Paris blicken lassen kann“, so Boros. Die Marketing- und Projektmanagerin hat den Macaron Day vor vier Jahren nach Ungarn gebracht. Seither hat das französische Baisergebäck aus Mandelmehl den ungarischen Markt inklusive Herzen und Geschmacksnerven der Süßmäuler für sich erobert.

Macaron Day 2016 am 20. März 12 bis 18 Uhr im Akvárium Klub Budapest, V. Bezirk, Erzsébet tér 12 Eintritt: 1.900 Forint (VVK) 2.600 Forint (vor Ort)

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Die letzte Seite

Das Problem mit den Stockfotos

Geschrieben von EKG

Bereits im November 2018 erntete die Regierung hämisches Gelächter, als sie ihre Nationale…

Ausstellung „Bauhaus 100 - OSAS“

Das intellektuelle Erbe des Bauhauses in Ungarn

Geschrieben von Patricia Rocha Dias

Das Bauhaus feiert seinen 100. Geburtstag. Im Zuge dessen stellen im Budapester Vasarely-Museum…

Die Oppositionsseite / Kommentar zum Nationalfeiertag

Ein vernünftiger Satz im großen Gedränge

Geschrieben von László Haskó

Nationalfeiertag: So nannten die Erwachsenen in meiner Kindheit – in den 50er-Jahren – den 15. März.…