Vergangene Woche Mittwoch trafen sich die Mitglieder des Deutschen Wirtschaftsclub Ungarn (DWC) im Budapest Marriott Hotel zur alljährlichen Hauptversammlung.

Eingangs präsentierte DWC-Vorsitzender Dr. Arne Gobert die positive Entwicklung des Clubs im vergangenen Jahr. Zu den Höhepunkten zählten wieder die zwei DWC-Großveranstaltungen: der Ball der Deutschen Wirtschaft und das Oktoberfest. 2015 gab es mit der internationalen Konferenz Deutscher Wirtschaftsclubs aber auch noch ein drittes Highlight. Als prominenter Gastredner trat bei der Konferenz unter anderem der ungarische Außenminister Péter Szijjártó auf. Dies war bereits sein zweiter Auftritt vor dem DWC. Auch Nationalbankpräsident György Matolcsy stattete dem Club letztes Jahr seinen zweiten Besuch ab.

Das reichhaltige und im Vergleich zu 2014 deutlich umfangreicher gewordene Veranstaltungsangebot war sicher auch ein Grund dafür, dass das Mitgliederwachstum auch 2015 weiter anhielt. Die Nettozahl der Mitglieder stieg im Jahresverlauf von 228 auf 239. Unter den neuen Mitgliedern befinden sich auch zwei Ehrenmitglieder: der Fußballtrainer Pál Dárdai und Unternehmer Ulrich Bettermann. Auf dem Ball der Deutschen Wirtschaft wurden sie mit dem erstmals verliehenen „DWC Preis der deutsch-ungarischen Freundschaft“ geehrt, der automatisch eine DWC-Ehrenmitgliedschaft beinhaltet.

Trotz der Finanzierung der drei Großveranstaltungen konnte der DWC auch 2015 seine solide finanzielle Basis weiter verbessern, wie aus den von DWC-Finanzvorstand Jürgen Grunert präsentierten Zahlen hervorging. Dank der guten Finanzlage brauchten die anwesenden Mitglieder danach lediglich über die Beibehaltung des Jahresbeitrags in Höhe von 140.000 Forint abstimmen, wofür diese dann genauso einstimmig votierten wie für die Entlastung des Vorstands. Personalentscheidungen standen diesmal nicht zur Debatte, da alle Vorstandsmitglieder gerne weitermachen und allgemeine Vorstandswahlen erst im Januar 2017 wieder anstehen.

Vor der Jahreshauptversammlung wurde in diesem Jahr – nach einer Pause von fünf Jahren – zum ersten Mal wieder eine Tischmesse veranstaltet. Mit Blick auf die Zahl der Aussteller – der angemietete Saal war komplett voll – erfolgte dieser Neustart so erfolgreich, dass der DWC-Vorstand noch am Abend spontan beschloss, dass Tischmessen ab jetzt immer zum festen Vorprogramm von DWC-Hauptversammlungen gehören werden. Beteiligen können sich daran übrigens nicht nur Firmen, von denen Manager im Club Mitglied sind, sondern auch völlig externe Firmen, die lediglich vom DWC-Netzwerk profitieren wollen. Zwei solcher Firmen hatten bereits in diesem Jahr von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Von den Mitgliedsunternehmen waren unter anderem Audi Hungaria, BASF Hungaria und PWC mit einem Stand vertreten.

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Die Letzte Seite

Familiengründer gesucht

Geschrieben von EKG

Demnächst werden im Rahmen einer Nationalen Konsultation erneut Millionen Fragebögen versandt (siehe…

Die Letzte Seite

Familiengründer gesucht

Geschrieben von EKG

Demnächst werden im Rahmen einer Nationalen Konsultation erneut Millionen Fragebögen versandt (siehe…

Hintergründe zum Film „Das schweigende Klassenzimmer“

„Der Ungarnaufstand hat mein Leben verändert“

Geschrieben von Katrin Holtz

Im Frühjahr 2018 sorgte „Das schweigende Klassenzimmer“ dafür, dass sich Medien und Kinozuschauer…